Facebook Alaska Peru Tours

Südamerika Berichte

Gütesiegel & Mitgliedschaften

Preise
Flüge

Termine


Preisvergleich
der Reisen



Kontaktformular
feedback-Das Sagen unsere Kunden über uns-Alaska-Peru-Reisen
Beurteilungen
Meinungen

Reiseberichte

Reiseberatung
Gruppenreisen

Mo - Fr: 11:00 - 19:00 Uhr
Sa: 11:00 - 17:00 Uhr

Telefonnummer für Deutschland.

Nord:
+49 2303 9420 778
Süd: +49 8052 711 331



+43 1 416 5331



+41 44 586 3577

E-Mail
info@alaskaperutours.com


Alaska

14-Tage Rundreise

Aktiv-Reise

Foto-Reise



Kontaktformular

   

Allgemeine Geschäftsbedienungen (AGB )

 

   

Einleitung

Vollständige Preisangaben

Keine bösen Überraschungen auf der Rechnung! Wir verpflichteten uns, Ihnen den Gesamtpreis für alle Ihre bezogenen
Leistungen offen und klar zu kommunizieren, das heißt mit allen Zuschlägen für Steuern, Flughafentaxen und Ticketgebühren,
Treibstoff, Sicherheit, Beratung, Kreditkartennutzung sowie weiteren Gebühren. Sollten, Zuschläge vorkommen, so bemühen
wir uns diese deutlich zu kommunizieren.

Problematisch und auch für uns unvorhersehbar sind Änderungen der Flugtaxen zwischen dem Zeitpunkt der Buchung
und der Ausstellung des Flugtickets. Fragen Sie uns, wie solche Änderungen gehandhabt werden. In meisten Fällen,
sind unsere Preise endgültig und werden nach der Buchung nicht mehr geändert.

Vergewissern Sie sich, ob es um eine unverbindliche Anfrage oder um einen Buchungsauftrag geht, damit Sie nicht
plötzlich mit einer Annullierung konfrontiert werden.

Wahrhaftige Information

Unsere Ausschreibungen und Werbung sind wahrhaftig gestaltet und geben Ihnen transparenten Aufschluss über Angebote und
Leistungen – ob Ihr Zimmer wirklich Meersicht hat oder, ob die Ausflüge eingeschlossen sind. Fragen Sie nach, wenn Ihnen bei
Angebot und Leistungen etwas unklar ist. Nehmen Sie sich bitte die Mühe, das ganze Programm sorgfältig, zusätzlich der
allgemeinen Geschäftsbedingungen, vor der Buchung zu lesen und bei Unklarheiten nachzufragen.

Umfassende Reiseunterlagen

Wenn Sie die Reiseunterlagen empfangen vergewissern Sie sich bitte, dass Sie nicht nur alle Tickets und Vouchers haben,
sondern dass Sie auch alle Informationen über Einreisevorschriften, über gesundheitspolizeiliche Formalitäten, Sicherheit am
Urlaubsort, Reise- und andere Versicherungen von uns bekommen.

AGB für Alaska Peru Tours (APT)

Die nachstehenden ausführlichen Reisebedingungen und Hinweise beruhen auf der vom Bundeskartellamt genehmigter
Empfehlung des Deutschen Reisebüro-Verbandes e.V. und sorgen in Ihrem und unserem Interesse für klare Vertragsverhältnisse.
Wir werben bei allen unseren Ausschreibungen um das Vertrauen unserer Kunden und bitten Sie gleichzeitig, den nachstehenden
Ausführungen Ihre Aufmerksamkeit zu schenken, da Sie bei der Buchung einer Reise von APT diese Reisebedingungen anerkennen.

Die gleichen Geschäftsbedingungen haben auch Gültigkeit für Sonderreisen außerhalb dieses Kataloges, wenn wegen
Platzmangels bei der Ausschreibung durch Sonderprospekte auf diese allgemeinen Reisebedingungen hingewiesen wird.

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Rechtsverhältnis zwischen Anmelder(in) und uns. Für die abgeschlossenen
Beförderungs- und Reiseverträge gelten die Tarif-, Beförderungs- und Teilnahmebedingungen der an der Reise beteiligten
Leistungsträger, die wir Ihnen gerne auf Wunsch zur Verfügung stellen.

01. Reiseanmeldung und -Bestätigung
02. Zahlung und Sicherungsschein zur Insolvenzversicherung
03. Leistungen
04. Rückbestätigung von Flügen
05. Leistungs- und Preisänderungen
06. Rücktritt durch den Reisenden
07. Reiseversicherungen (Reiserücktritt-Kosten-Versicherung und Schutzengel-Packet)
08. Rücktritt von Alaska Peru Tours
09. Aufhebung des Vertrages (außergewöhnlicher Umstände)
10. Haftung von APT
11. Haftungsbeschränkung
12. Informationspflicht zur Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens
13. Obliegenheiten und Rechte des Reisenden bei mangelhafter Reise
14. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung
15. Beschädigung und Verlust von Reisegepäck
16. Einreise-, Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften
17. Anwendbares Recht und Gerichtsstand
18. Sonstiges

01. Reiseanmeldung und -Bestätigung

Mit der Anmeldung bietet der Kunde dem Reiseveranstalter den Abschluß eines Reisevertrages verbindlich an. Die
Anmeldung kann schriftlich, mündlich oder fernmündlich vorgenommen werden. Sie erfolgt durch den Anmelder auch
für alle in der Anmeldung mitgeführten Teilnehmer, für deren Vertragsverpflichtungen der Anmelder wie für seine eigenen
Verpflichtungen einsteht. Der Vertrag kommt mit der Annahme durch den Reiseveranstalter zustande.

Die Annahme erfolgt in Form der Reisebestätigung, die dem Kunden binnen angemessener Zeit zugeht. Weicht der Inhalt der
Reisebestätigung von dem Inhalt der Anmeldung ab, so wird die Abweichung für den Kunden und den Reiseveranstalter nur dann
verbindlich, wenn in der Reisebestätigung auf eine Rücktrittsmöglichkeit hingewiesen ist und der Kunde innerhalb von 10 Tagen
nach Absendung keinen Gebrauch davon macht.

02. Zahlung des Reisepreises/Sicherungsschein

2.1 Alle Zahlungen auf den Reisepreis, also auch die Anzahlung, sind nur gegen Aushändigung eines Sicherungsscheines
im Sinne des § 651 k Abs. 3 BGB zu leisten. Ihr gezahlter Reisepreis wird durch den Sicherungsschein abgesichert:

Alle Tourzahlungen sind bis zum Ende jeder Reise durch unsere Reisepreisversicherung geschützt:
R+V Allgemeine Versicherung AG I Taunusstraße 1 I 65193 Wiesbaden I Tel.: +0049 6115335859
Reisepreisversicherung

2.2 Nach Übergabe des Sicherungsscheines ist eine Anzahlung in Höhe von 20% des Reisepreises fällig. Der restliche
Reisepreis ist 60 Tage vor Reisebeginn fällig. Bei Buchungen, die weniger als 60 Tage vor Reisebeginn erfolgen, ist der
gesamte Reisepreis nach Übergabe des Sicherungsscheines sofort fällig.

2.3 Kommt der Kunde mit der Zahlung des Reisepreises teilweise oder vollständig in Verzug, ist APT nach Mahnung
und Fristsetzung berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.

03. Leistungen

Die vertraglich vereinbarten Leistungen ergeben sich ausschließlich aus den Beschreibungen der jeweiligen Reise auf der
Website und aus der Reisebestätigung nach Maßgabe der Ziffer 2 dieser AGBs. Sie sind für Alaska Peru Tours bindend und
wir behalten uns jedoch ausdrücklich vor, aus sachlich berechtigten Gründen vor Vertragsabschluss eine Änderung der
Katalog- bzw. Websiteangaben zu erklären, über die der Reisende selbstverständlich sofort informiert wird.

04. Rückbestätigung von Flügen

Die Einhaltung und Gestaltung des Flugplanes liegt im Wesentlichen im Verantwortungsbereich der Fluggesellschaften und
der staatlichen Koordinierungsbehörden. Teilweise sind kurzfristige Änderungen der Flugzeiten, des Fluggeräts und der
Streckenführung nicht zu vermeiden. Reiseteilnehmern, die eine individuelle Verlängerung einer geführten Reise gebucht
haben, wird empfohlen, sich vor dem Rückflug bei APT bzw. direkt bei der Fluggesellschaft über den genauen Zeitpunkt
des Rückfluges zu informieren und den Rückflug bestätigen zu lassen. Beachten Sie hierzu auch die Hinweise in den
Reiseunterlagen. Mögliche Ansprüche des Reiseteilnehmers aufgrund unzumutbarer Leistungsänderungen bleiben unberührt.

05. Leistungs- und Preisänderungen

5.1 Änderungen und Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages sind aufgrund
des spezifischen Charakters mancher Reisen nicht vollkommen auszuschließen. Alaska Peru Tours weist darauf hin, dass
naturbedingt keine Gewährleistung für das Vorhandensein und die Beobachtungsmöglichkeit bestimmter Tierarten besteht.
Änderungen oder Abweichungen einzelner Reiseleistungen, die nach Vertragsabschluss notwendig werden, sind nur gestattet,
soweit sie nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen. APT verpflichtet sich, den
Kunden unverzüglich über Leistungsänderungen in Kenntnis zu setzen. Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt,
soweit die geänderten Leistungen mit Mängeln behaftet sind.

5.2 Alaska Peru Tours hat dem Reiseteilnehmer eine etwaige Änderung des Reisepreises unverzüglich, spätestens jedoch
vier Wochen vor Reiseantritt, mitzuteilen. Preiserhöhungen nach diesem Zeitpunkt sind nicht zulässig.

5.3 Erhöht sich der Reisepreis um mehr als 5% oder wurde eine wesentliche Reiseleistung erheblich geändert, so ist
der Reiseteilnehmer berechtigt, ohne Zahlung einer Entschädigung vom Vertrag zurückzutreten. Der Reiseteilnehmer
kann stattdessen die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen anderen Reise aus dem Angebot von APT verlangen,
sofern APT in der Lage ist, diese ohne Mehrpreis für den Reiseteilnehmer aus seinem Angebot anzubieten.

5.4 Der Reisende hat die unter Ziffer 6.1 bis Ziffer 6.3 genannten Rechte unverzüglich nach der Erklärung der
Änderung der Reiseleistung oder des Reisepreises durch Alaska Peru Torus bei diesem geltend zu machen.
Diesbezüglich wird Schriftform empfohlen.

06. Rücktritt durch den Reisenden

6.1 Der Reisende kann jederzeit vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. Zur Vermeidung von Missverständnissen wird empfohlen, den Rücktritt schriftlich zu erklären. Bei Rücktritt kann APT eine angemessene Entschädigung für die getroffenen Reisevorkehrungen und für seine Aufwendungen fordern. Maßgeblich für die Berechnung des Ersatzes ist der Reisepreis unter Abzug der ersparten Aufwendungen und etwaigen anderweitigen Verwendungen der Reiseleistungen. Dies gilt nicht für den Rücktritt wegen Preiserhöhung nach Maßgabe der Ziffer 5.3.

6.2 Bei Rücktritt des Reiseteilnehmers vom Reisevertrag (Storno) kann APT anstelle der konkret berechneten
Rücktrittsentschädigung folgende pauschalierte Rücktrittsentschädigung geltend machen:

- Rücktritt bis 95 Tage vor Reisebeginn: EUR 100 Stornogebühr
- Rücktritt ab 94 bis 45 Tage vor Reisebeginn: 10% des Reisepreises
- Rücktritt ab 44 bis 32 Tage vor Reisebeginn: 60% des Reisepreises
- Rücktritt ab 31 bis 15 Tage vor Reisebeginn: 80% des Reisepreises
- Rücktritt ab 14 vor Reisebeginn: 100% des Reisepreises

Die Rücktrittsentschädigung berechnet sich aus dem Endreisepreis je angemeldetem Reiseteilnehmer. Als Stichtag für die Berechnung der Frist gilt der Eingang der Rücktrittserklärung. Die pauschalierte Rücktrittsentschädigung ist unter Berücksichtigung der gewöhnlich ersparten Aufwendungen und des durch anderweitige Verwendung der Reiseleistungen gewöhnlich möglichen Erwerbes ermittelt worden. Dem Reiseteilnehmer bleibt der Nachweis eines niedrigeren oder garnichtentstandenen Schadens unbenommen. In diesem Fall ist der Reisende nur zum Ausgleich der tatsächlich angefallenen Kosten verpflichtet.

6.3 Werden auf Kundenwunsch nach der Buchung der Reise für einen Termin, der innerhalb des zeitlichen Geltungsbereiches der Reiseausschreibung liegt, unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit stehende Änderungen hinsichtlich des Reisetermins oder des Reiseziels vorgenommen (Umbuchung), ist Alaska Peru Tours berechtigt, entsprechend der nachstehenden Fristen ein Umbuchungsentgelt pro Reisenden zu erheben. Diese Gebühren können, müssen aber nicht entfallen:

- bis 90 Tage vor Reisebeginn: EUR 25
- ab 89 bis 32 Tage vor Reisebeginn: EUR 50

Änderungswünsche des Kunden, die nach Ablauf der Fristen erfolgen, können, sofern ihre Durchführung
überhaupt möglich ist, nur nach Rücktritt vom Reisevertrag und durch Neuanmeldung durchgeführt werden.

6.4 Bis zum Reisebeginn kann der Reisende verlangen, dass statt seiner ein Dritter in die Rechte und Pflichten aus dem Reisevertrag
eintritt. Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, so haften er und der Reisende als Gesamtschuldner für den Reisepreis und für die durch
den Eintritt des Dritten ggf. entstehenden Mehrkosten. Die Umbuchungskosten werden mit EUR 50 berechnet. Dem Reisenden
bleibt der Nachweis niedrigerer Kosten unbenommen.

07. Reiseversicherungen (Reiserücktrittskosten, Rücktransportkosten,
Reiseabbruchverrsicherung und Schutzengel-Paket)

Gegen die Rücktritts-, Abbruch- und Rücktransportkosten kann sich der Reiseteilnehmer durch eine Reiseversicherung schützen.
APT empfiehlt dringend den Abschluss einer solchen Versicherung. Wir empfehlen travelsafe GmbH.

Einen erweiterten Versicherungsschutz bietet das Schutzengel-Paket mit folgenden
Versicherungen: Notruf-, Reisegepäck- und Krankenversicherung.

08. Rücktritt von Alaska Peru Tours

Falls ein Teilnehmer die Durchführung der Reise trotz Abmahnung nachhaltig stört, ist APT berechtigt, den Reisevertrag zu kündigen.
In diesem Fall behält er den Anspruch auf den Reisepreis, muss sich jedoch den Wert ersparter Aufwendungen anrechnen lassen.

09. Aufhebung des Vertrages wegen außergewöhnlicher Umstände

9.1 Wird die Reise infolge bei Vertragsabschluss nicht vorhersehbarer höherer Gewalt (z.B. durch Krieg, innere Unruhen, hoheitsrechtliche Anordnungen, Naturkatastrophen) erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, können sowohl APT als auch der Teilnehmer den Vertrag kündigen.

9.2 Alaska Peru Tours kann für bereits erbrachte Leistungen oder die zur Beendigung der Reise noch zu erbringenden
Leistungen eine angemessene Entschädigung verlangen.

9.3 APT ist verpflichtet, die infolge der Aufhebung des Vertrages notwendigen Maßnahmen zu treffen, insbesondere, falls der Vertrag die Rückbeförderung umfasste, den Reisenden zurückzubefördern. Mehrkosten für die Rückbeförderung sind von den Vertragsparteien je zur Hälfte zu tragen, in Übrigem fallen die Mehrkosten dem Reisenden zur Last.

10. Haftung von Alaska Peru Tours

APT haftet im Rahmen der Sorgfaltspflicht für: gewissenhafte Vorbereitung der Reise und sorgfältige Auswahl und Überprüfung der Leistungsträger, Richtigkeit der Leistungsbeschreibungen, Organisation, Reservierung und der Verfügungsstellung der Leistungen gemäß Reisevertrag. Die vertragliche Haftung des Reiseveranstalters für Schäden, die nicht körperliche Schäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt: a) soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird, oder b) wenn der Reiseveranstalter für einen dem Reisenden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist. Gelten für eine von einem Leistungsträger zu erbringende Reiseleistung internationale Obereinkommen oder auf diesen beruhende gesetzliche Bestimmungen, nach denen ein Anspruch auf Schadensersatz nur unter bestimmten Voraussetzungen oder Beschränkungen geltend gemacht werden kann, so kann sich der Reiseveranstalter gegenüber dem Reisenden auf diese Bestimmungen berufen.

11. Haftungsbeschränkung

Vermittelt APT lediglich einzelne fremde Leistungen (z.B. nur Flug, Mietwagen, Ausflüge etc.), so haftet APT nur für
die ordnungsgemäße Vermittlung der Leistung und nicht für die Leistungserbringung selbst.

12. Informationspflicht zur Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens

Nach der EU-VO 2111/2005 ist APT verpflichtet, den Kunden bei der Buchung über die Identität der ausführenden Fluggesellschaft der im Zusammenhang mit der gebuchten Reise zu erbringenden Flugbeförderungsleistungen zu informieren. Steht die ausführende Fluggesellschaft noch nicht fest, ist zunächst die wahrscheinliche Fluggesellschaft zu benennen und der Kunde entsprechend zu informieren, sobald die ausführende Fluggesellschaft feststeht. Bei einem Wechsel der ausführenden Fluggesellschaft hat APT den Kunden unverzüglich hierüber zu informieren.

Die Informationen über die ausführende Fluggesellschaft im Sinne der EU-VO 2111/2005 begründen keinen vertraglichen Anspruch auf die Durchführung der Luftbeförderung mit der genannten Fluggesellschaft und stellen keine Zusicherung dar, es sei denn, eine entsprechende Zusicherung ergibt sich aus dem Reisevertrag. Soweit es in zulässiger Weise vertraglich vereinbart ist, bleibt dem Veranstalter ein Wechsel der Fluggesellschaft ausdrücklich vorbehalten.

Die von der EU-Kommission auf der Basis der EU-VO 2111/2005 veröffentlichte "gemeinschaftliche Liste" unsicherer Fluggesellschaften ist unter http://ec.europa.eu/transport/air/safety/flywell_en.htm (den dortigen Links zur jeweils aktuellen Liste folgen) abrufbar und wird Ihnen vor der Buchung auf Wunsch auch übersandt.

13. Obliegenheiten und Rechte des Reisenden bei mangelhafter Reise

13.1 Wird die Reise nicht vertragsgerecht erbracht, so kann der Reiseteilnehmer Abhilfe verlangen. APT kann die
Abhilfe verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert.

13.2 Leistet Alaska Peru Tours nicht innerhalb einer vom Reiseteilnehmer bestimmten angemessenen Frist Abhilfe, so kann der Reiseteilnehmer selbst Abhilfe schaffen und Ersatz der erforderlichen Aufwendungen verlangen. Der Bestimmung einer Frist bedarf es nicht, wenn APT die Abhilfe verweigert oder wenn sofortige Abhilfe durch ein beim Reiseteilnehmer vorliegendes, besonderes Interesse geboten ist.

13.3 Für die Dauer einer nicht vertragsgemäßen Reiseleistung kann der Reiseteilnehmer einen Anspruch auf Herabsetzung des Reisepreises (Minderung) geltend machen. Dieser Anspruch entfällt jedoch, soweit der Reiseteilnehmer es schuldhaft unterlässt, den Mangel anzuzeigen.

13.4 Wird die Reise infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt oder ist infolge eines Mangels dem Reisenden die Reise oder ihre Fortsetzung aus wichtigem Grund nicht zumutbar, so kann der Reisende im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen vom Reisevertrag zurücktreten. Zuvor hat der Reisende eine angemessene Frist zur Abhilfe zu setzen. Der Bestimmung einer solchen Frist bedarf es nicht, wenn Abhilfe unmöglich ist oder von APT verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse des Reiseteilnehmers gerechtfertigt ist.

14. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung

Ansprüche wegen nichtvertragsmäßiger Erbringung von Reiseleistungen hat der Teilnehmer innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise gegenüber APT geltend zu machen. Nach Ablauf dieser Frist kann der Reisende Ansprüche geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist gehindert war. Abweichend davon sind Gepäckverluste innerhalb von 7 Tagen und Gepäckverspätungen innerhalb von 21 Tagen nach Aushändigung zu melden.

15. Beschädigung und Verlust von Reisegepäck

Zusätzlich zu den nach Ziffern 14 und 15 erforderlichen Erklärungen sind Beschädigung oder Verlust von Reisegepäck dem Beförderungsunternehmen anzuzeigen. Dieses ist zur Ausstellung einer schriftlichen Bestätigung verpflichtet. Da internationale Abkommen und gesetzliche Bestimmungen, z.B. für Fluggepäck, Ausschlussfristen enthalten, besteht ohne eine solche rechtzeitige Anzeige die Gefahr eines Anspruchsverlustes.

16. Einreise-, Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften

16.1 Alaska Peru Tours weist auf eigener Website und/oder in der Buchungsbestätigung auf die Bestimmungen für das jeweilige Reiseland hin. Dabei wird davon ausgegangen, dass der Reisende Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland ist. Für Angehörige anderer Staaten gibt das zuständige Konsulat für erforderliche Auskunft. Der Reisende beantragt das Visum selbst bei dem entsprechenden Konsulat. APT informiert die Teilnehmer von wichtigen Änderungen vor Antritt der Reise.

16.2 APT haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung.

16.3 Der Reisende ist für die Einhaltung aller für die Durchführung der Reise wichtigen Vorschriften verantwortlich. Alle Nachteile, insbesondere die Zahlung von Rücktrittskosten, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu seinen Lasten.

16.4 Über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxe-Maßnahmen, auch bezüglich des Thrombose-Risikos bei Langstreckenflügen, sollte sich der Reiseteilnehmer rechtzeitig informieren und ggf. ärztlichen Rat einholen. Gesundheitsämter, reisemedizinisch erfahrene Ärzte, Tropeninstitute oder die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung geben allgemeine Informationen.

17. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Vertrags- und Rechtsverhältnisse zwischen APT und dem Reisenden richten sich nach deutschem Recht. Der Reisende kann APT nur an dessen
Sitz verklagen. Für Klagen von APT gegen den Reisenden ist der Wohnsitz des Reisenden maßgebend, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Vollkaufleute oder Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. In diesen Fällen ist der Sitz von APT maßgebend.

18. Sonstiges

18.1 Die Angaben zu Gehzeiten und Schwierigkeitsgrad bei Wanderungen erfolgen grundsätzlich nach bestem Wissen, aber ohne Gewähr, da solche Angaben sowohl subjektiven Einschätzungen unterliegen als auch durch äußere Umstände wie Wetterbedingungen stark beeinflusst werden.

18.2 Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages einschließlich dieser Reisebedingungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages zur Folge. Ergänzend gelten die gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere § 651 a bis m des Bürgerlichen Gesetzbuches, , soweit Alaska Peru Tours nicht nur Vermittler von einzelnen Reiseleistungen ist.